24.02.2021

Mit der richtigen Haltung und Vorbereitung Chancen nutzen

Besonders in der aktuellen Zeit ist ein Jobverlust hart – warum es deshalb gerade jetzt wichtig ist, innezuhalten, sich Klarheit zu verschaffen und zu fokussieren, erläutert Sparringspartnerin Carmen Abraham

Jobverlust im Lockdown – eine Situation, die sich wohl niemand wünscht. Wurde darüber hinaus die Kündigung noch selbst provoziert, steigt das Frustpotenzial. Dies hat auch Sparringspartnerin und Ratgeberin Carmen Abraham bei einem ihrer Klienten erlebt. Im Gespräch schilderte ihr dieser, dass er sein Verhalten im Nachhinein bereue, seine Kommunikation sei ungeschickt gewesen, er habe mit einer überzogen Anspruchshaltung und im Tunnelblick agiert und dadurch leichtfertig negative Folgen riskiert. „Die Nachricht der Kündigung verbreitete sich rasant und die Meinungen reichten von Schadenfreude bis zu wohlmeinenden Hilfsangeboten“, erzählt Carmen Abraham.

Niemand sei in der aktuellen Zeit davor gefeit, den sicheren Job zu verlieren und Trennungen seien schmerzhaft und anstrengend, wie auch Carmen Abraham bestätigt: „Sie kosten Nerven, führen so manchen an die Grenzen seiner Belastbarkeit. In dieser sowieso bereits bedrohlich wirkenden Zeit potenziert sich die Angst vor dem wirtschaftlichen Abstieg. Gerade, wenn die Fallhöhe von der Senior-Ebene sehr hoch ist.“ Ein Fehler, der jetzt aber in keinem Fall begangen werden sollte, sei, in Hektik zu verfallen. „Panisch loslaufen, Gespräche mit Dritten suchen, aus verletztem Stolz dem Ex-Arbeitgeber die Verantwortung zuweisen, sich rechtfertigen oder ohne Konzept für die berufliche Veränderung an die Türen der Headhunter und potenziellen neue Arbeitgeber zu klopfen, ist wenig erfolgversprechend“, so Abraham.

Jetzt gelte es überlegt vorzugehen – vier Schritte haben sich bei der Neuausrichtung bewährt. Zu Anfang sei es wichtig, Distanz zum direkten beruflichen Umfeld zu schaffen, um sich vor vermeintlich guten Ratschlägen und emotionalen Übergriffen zu schützen. „Nur in der Distanz beruhigen sich die Gedanken, die Reflexion des Geschehenen fällt leichter, neue Perspektiven sind möglich, um mehr Klarheit zu gewinnen“, rät die erfahrene Sparringspartnerin. Im zweiten Step gehe es dann ans Sortieren. Ein neutraler Gesprächspartner, der die richtigen Fragen stellt, ist hilfreich, um danach mit einem klaren Blick den Markt zu sondieren.

Die weiteren beiden Schritte: Renovierung und Feuerwerk erläutert Carmen Abraham im aktuellen Beitrag ihres persönlichen Blogs Gedanken.gut. „Chancen gibt es viele und immer! Und garantiert auch auf hohen Flugbahnen. Gerade in einer sich rasant verändernden Welt wächst die Nachfrage nach exzellenten Führungskräften. Mit der richtigen Haltung und der richtigen Vorbereitung werden Chancen zu neuen Jobs“, ermuntert Carmen Abraham abschließend.

zurück